• info@ferien-tagebuch.de

Volunteer Lion Alert vom 30.10. bis 18.11.2020

Volunteer Lion Alert vom 30.10. bis 18.11.2020

Informationen zur Reise
(Diese Reise ist zwischen Januar und Februar 2020 entstanden)
-Letzte Aktualisierung am 19.03.2020-

                                               

DIE REISEPLANUNG

AN- UND ABREISE:

Flugroute
-Quellen / Verlinkungshinweise – Google Maps / www.google.de-

Flugzeiten

                                                                                                                     

                                                                 
REISEPLANUNG:

Tagesplanung
Lion Alert / Lion Encounter – Fuller Forest, Simbabwe
„Leben mit Löwen“

vom 30. Oktober bis 18. November 2020

                                     
Freitag, 30. Oktober 2020 – Transfer und Flug

-Transfer zum Flughafen Düsseldorf
-Flug von  Düsseldorf -via Paris und Nairobi- nach Victoria Falls.

Samstag, 31. Oktober 2020 – Victoria Falls
-Ankunft am Flughafen Victoria Falls 
-Transfer zur Unterkunft
-Freizeit.

Sonntag, 01. November 2020 – Victoria Falls
-Freizeit.

Montag, 02. November 2020 – Fuller Forest
-Start Volunteering „Lion Encounter“
-Einweisung. 

Dienstag, 03. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“.

Mittwoch, 04. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“.

Donnerstag, 05. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“.

Freitag, 06. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“.

Samstag, 07. November 2020 – Victoria Falls
-Freizeit.

Sonntag, 08. November 2020 – Victoria Falls
-Freizeit.     

Montag, 09. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“.

Dienstag, 10. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“.      

Mittwoch, 11. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“. 

Donnerstag, 12. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“. 

Freitag, 13. November 2020 – Fuller Forest
-Volunteering „Lion Encounter“. 

Samstag, 14. November 2020 – Victoria Falls
-Freizeit. 

Sonntag, 15. November 2020 – Victoria Falls
-Freizeit. 

Montag, 16. November 2020 – Fuller Forest
-Beendigung & Verabschiedung „Lion Encounter“. 

Dienstag, 17. November 2020 – Transfer und Flug
-Transfer zum Flughafen Victoria Falls
-Flug von Victoria Falls – via Johannesburg und Paris- nach Düsseldorf.  

Mittwoch, 18. November 2020 – 
-Ankunft am Flughafen Düsseldorf.     

                                                                         

DAS PROJEKT  –  LION ALERT / LION ENCOUNTER: 

Leben mit Löwen mit Fuller Forest

Mein erster Besuch beim Lion Alert / Lion Encounter, 20.11.2019

 

Projekt Informationen

Lion Alert

African Lion & Environmental Research Trust
(Zusammenschluss für Afrikanische Löwen & Umweltforschung)

Löwen sind derzeit auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten der internationalen Union für Naturschutz (IUCN) und werden als „gefährdet“ aufgeführt. In Westafrika wird der Löwe jetzt als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft.

Vor etwas mehr als hundert Jahren lebten in Afrika mehr als 200.000 wilde Löwen. Heute gibt es nur noch etwa 20.000 wilde Löwen, die die Ebenen Afrikas erobern. Löwen sind inzwischen in 26 afrikanischen Ländern ausgestorben und 95 Prozent ihres historischen Verbreitungsgebietes sind verschwunden.

Weder Löwen noch Menschen können isoliert überleben. Beide sind auf funktionierende Ökosysteme angewiesen. Daher bemühen wir uns alle Wildtierarten Afrikas sowie die Ökosysteme, in denen sie leben, zu schützen.

ALERT arbeitet mit Gemeinden, politischen Entscheidungsträgern, diversen Organisationen und Forschern zusammen, um lokal konzipierte und nachhaltige Lösungen zu implementieren. Diese Konzepte zielen darauf ab, die jeweiligen Interessengruppen zu motivieren und so einen nachhaltigen Schutz für die Löwen zu schaffen.

Wer ist ALERT?
ALERT ist eine gemeinnützige Organisation, die sich dem Schutz des afrikanischen Löwen und der Ökosysteme widmet und die Bevölkerung in ihre Projekte einbezieht.

ALERT Programme:
-Natur: Tierwelt – Management
-Natur: Tierwelt – Erhaltung Forschung
-Gesellschaft / Mensch: Forschung lokaler Gemeinschaften
-Gesellschaft / Mensch: Schule & Kinder – Unterrichten in Afrika
-Natur: Naturschutz Programme

ALERT Partner:
-Volunteer Encounter
-Encounter Africa
-Lion Encounter
-Antelope Park
-Wildlife Encounter

Die Vision:
Sicherzustellen, dass lebensfähige Populationen afrikanischer Löwen als integraler Bestandteil in einem funktionierenden Ökosystem erhalten bleiben sowie die Vielfalt der Ökosysteme, in denen sie leben, zu erhalten.

Löwen Programm:
Da die Löwenpopulation einer Bedrohung ausgesetzt ist, ist Hilfe für die Löwen notwendig. Es gibt jedoch viele Komplikationen und potenzielle Gefahren, die mit der Wiedereinführung der Löwen in die Wildnis verbunden sind. Insbesondere mögliche Konflikte mit Menschen und der Landwirtschaft können nach der Auswilderung entstehen. Dies gilt insbesondere für in Gefangenschaft gezüchtete Löwen, die möglicherweise nicht die menschlichen Vermeidungsmerkmale der wilden Löwen erlernt haben. Das „African Lion Rehabilitation & Release in the Wild-Programm“ versucht, mithilfe eines mehrstufigen Programms, eine Lösung für diese Probleme zu finden.

Phase 1 – Rehabilitationsphase
-In Gefangenschaft gezüchtete Löwenbabys werden ab einem Alter von 6 Wochen durch ausgebildete Betreuer in einen Nationalpark oder einem Wildreservat betreut. Diese Phase verlassen die jungen Löwen mit ungefähr 18 Monaten.
 
-In dieser Zeit entwickeln die Löwenwelpen ein natürliches Spiel-, Sozial- und Jagdverhalten. Die Interaktion in einer komplexen und natürlichen Umgebung erleichtert auch die kognitive Entwicklung.
-Das natürliche Jagdverhalten wird auf „Spaziergängen“ entwickelt und getestet, wobei die Jungen kleine (Warzenschwein, Kudu, Duiker, Steenbok, Impala) und große (Gnus, Zebras, andere Wildarten) Tiere jagen können.
 
-Die Phase 1 findet derzeit im Fuller Forest (Victoria Falls, Simbabwe) und im Antelope Park (Gweru, Simbabwe) statt.

Phase 2 – Freilassung-Phase
-In der Freilassungsphase des Programms werden Löwen die ein Jagdverhalten entwickelt haben und Unabhängigkeit zeigen, in eine große, eingezäunte und bewirtschaftete Umgebung mit Wildtieren entlassen. Aus dem Rudel entstehen neue Junglöwen, die ohne menschlichen Kontakt geboren werden und aufgewachsen.
-Diese Löwen sind dann Kandidaten für die Übernahme in die Wiederansiedlungsphase, da sie nicht an Menschen gewöhnt sind oder von ihnen abhängig sind.
-Die Löwen weisen alle Merkmale wilder Löwen auf (Meidung von Menschen, Jagderfolg, Zusammenhalt des Rudels). Sie sind für die Freilassung in Gebieten bestimmt, in denen Löwen benötigt werden.
-Die Phase 2 findet derzeit im Dambwa Pride (Livingstone, Sambia) und dem Ngamo Pride (Antelope Park, Simbabwe) statt. 

Phase 3 – Wiederansiedlungsphase
-Löwen der zweiten Generation, die in der Release-Phase geboren und aufgewachsen sind, werden mit bewährten Techniken in geeignete Nationalparks und Reservate umgesiedelt.
-Ziel ist es, die Löwenpopulationen in diesen Schutzgebieten zu ergänzen oder wiederherzustellen.
-ALERT evaluiert derzeit potenzielle Standorte für die Wiederansiedlungsphase. Der Chizarira-Nationalpark wurde als ein geeigneter Ort bereits identifiziert.

 Quelle: lionalert.com / lionalert.org
Auszugsweise Zusammenfassung und Übersetzung, Fehler vorbehalten.
(Originaltext / Informationen auf lionalert.com).

 

Volunteering / volunteer encounter

Warum Volunteering bei den Löwen in Afrika?

Volunteering mit Löwen bietet einen völlig einzigartigen Einblick in das, was es braucht, um die Tierwelt auf dem afrikanischen Kontinent zu schützen. Zielsetzung ist das Wohlergehen der Löwen sowie die Nachhaltigkeit des Naturschutzes zu gewährleisten. Die Löwenpopulation schwindet schnell. Laut ICUN-Forschung gab es ehemals rund 200.000 wilde Löwen, heute sind noch etwas mehr als 22.000 Tiere übrig. Die Löwenpopulation hat den höchsten Rückgang aller Tierarten zu verzeichnen, einschließlich des Nashorns. Der Löwe ist das Sinnbild für Afrika und kostbar. Es gibt viel zu tun, um den Niedergang zu stoppen.

Das Volunteering bietet einen unglaublichen Einblick in die Welt der Löwen, es ist ein einmaliges Abenteuer und ein Beitrag zum aktiven Umweltschutz. Es gibt keinen typischen Tagesablauf und jeder Tag ist anders. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen und Aufgaben mit sich. Einem Volunteer bietet sich die Möglichkeit, sich in einem zeitlich begrenzten Umfang, an einer Vielzahl verschiedener Aktivitäten zu beteiligen. Zu den Aktivitäten können gehören, die tägliche Begegnung mit den Löwen, die Verhaltensforschung und die Pflege der Tiere, die Fütterung der Großkatzen sowie die Pflege der Tiergehege und der Reservate. Ebenso die Durchführung von statistischen Erhebungen, die Sammlung von Daten sowie Naturschutzpädagogik mit der Bevölkerung und an Schulen. Es entstehen unvergessliche Begegnungen mit diesen großartigen Raubkatzen.

Quelle: volunteerencounter.com
Auszugsweise Zusammenfassung und Übersetzung, Fehler vorbehalten.
(Originaltext / Informationen auf volunteerencounter.com).

 

                      

Projekt Informationen aus dem Internet

                                           

 

Der Löwe
Der König der Tiere in – Fakten & Zahlen

Lateinischer Name: Panthera leo
Gattung: Großkatze /Säugetier
Familie: Katze (Felidae)
Verbreitung: Afrika / teilweise Indien
Lebenserwartung: 10 – 15 Jahre (maximal 20 Jahre)
Größe: 150 cm bis 250 cm 
   (Körperlänge – Männlich: 160 cm bis 250 cm Weiblich: 130 bis 180 cm)

   (Körperhöhe / Schulter – Männlich: ca. 120 cm)
Gewicht: 120 kg bis 250 kg (Männlich bis 250 kg; Weiblich bis 135 kg)
Geschwindigkeit: Bis zu maximal 85 km/h
Natürliche Feinde: Keine
   (Für Welpen: Wildhunde, Hyänen, Leoparden, Greifvögel)

Primärer Lebensraum: Steppe
Nahrung: Büffel, Antilopen, Zebras, Gnus
Aktivität: dämmerungsaktiv / nachtaktiv
Nachwuchs:           
-Tragzeit: ca. 12 Wochen / 4 Monate
-Wurfgröße: 2 bis 4 Welpen
-Geburtsgröße: ca. 40 bis 50 cm
-Geburtsgewicht: ca. 1100 bis 1500 Gramm
-Besonderheiten: Bei der Geburt blind und ohne Zähne
Besonderheiten:
-Löwen schla­fen bis zu 20 Stun­den am Tag
-Sehr hohe Sozialkompetenz im Rudel
-Das Löwen­ge­brüll ist etwa 8 km weit zu hören
-Ein Prankenhieb des Löwen kann ein Zebra töten

 

Informationen aus dem Internet
(Link zu www.wikipedia.de)

 

                         

                                                                       

                                                         

INFORMATIONEN ZU SIMBABWE:

 

                                               

                                             

NÜTZLICHE INFORMATIONEN:

Zeitzone – Simbabwe
GTM +2
Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Simbabwe

beträgt derzeit (Stand 15.03.2020):
Plus 1 Stunde
-Quellen / Verlinkungshinweise – zeitzonen.de / Link zu www.zeitzonen.de-

Bitte auf die Uhr klicken

                                 

Reise- und Sicherheitshinweise
(Link zu www.auswaertiges-amt.de)

                                                   

Reiseinformationen und Gesundheitsinformationen
(Link zu tropeninstitut.de)

                                                                                                 

Klimatabelle und Reisezeit
(Link zu http://www.beste-reisezeit.org)

                                                   

Informationen über die Wechselkurse / Währungen
(Link zu https://de.wikipedia.org)

 
                                                       
                                                         
                 
SONSTIGES: